Konstanz-Magazin.de, Tipps Konstanz-Magazin.de, zur Navigation

Kreuzlingen

Supergünstig ist der Euro für Schweizer zur Zeit. Und unsere eidgenössischen Freunde sind im Konstanzer Stadtbild so allgegenwärtig, dass es Konstanzern manchmal fast so scheint, als wohnten sie in der Schweiz. Und viele Deutsche, die in Konstanz arbeiten, wohnen tatsächlich in der nahen Schweiz. So haben 4000 der 19000 Einwohner des benachbarten Kreuzlingen einen deutschen Pass. Grund genug, mal einen Blick darauf zu werfen, was die Konstanzer Nachbarstadt denn so zu bieten hat:

  • Hafenareal, Seeburgpark (Fotostrecke Seeburgpark): Der Seeburgpark ist für einen Spaziergang sehr empfehlenswert. Er beginnt hinter dem Kreuzlinger Hafen. Gleich beim Hafenareal gibt es einen Streichelzoo und einen Aussichtsturm. Im Sommer wird auf dem Hafengelände Open-Air-Kino geboten. Dann spielt auch das See-Burgtheater im Seeburgpark (in manchen Jahren auf einer Seebühne). Vom Konstanzer Hafengelände ist man zu Fuß in 10 Minuten beim Kreuzlinger Hafen. Einfach immer dem Wasser entlanggehen.
  • Planetarium und Sternwarte: Im Saal des Planetariums wird eine Multimediashow gezeigt. Außerdem kann man durch Teleskope selbst in den Sternenhimmel schauen.
  • Bodensee-Arena: Hier können Sie z.B. Schlittschuh laufen. Auch größere Events finden immer wieder in der Halle statt, Eishockey-Länderspiele oder Konzerte. Die Bodensee-Arena liegt direkt an der Grenze in Seenähe und ist vom Bahnhof Konstanz in knapp 10 Minuten zu Fuß zu erreichen.
  • Einkaufen in der Schweiz: Aus Euro-Sicht zur Zeit superteuer, aber teilweise lecker: Z.B. Schweizer Schokolade, Nachtische, Raclette und Fondue. Einen großen Migros gibt es in Kreuzlingen (Seepark) und eine Schokoladenfabrik. Die Schweiz ist nicht Mitglied der EU. Ab bestimmten Einkaufsmengen sind Zölle zu entrichten.
Skulptur: Nackte Dame
Seeburgpark

2006 wurde der seenahe Grenzzaun zwischen Konstanz und Kreuzlingen durch die sogenannte "Kunstgrenze", durch Skulpturen, ersetzt. Die Schweiz ist Ende 2008 dem Schengen-Abkommen beigetreten. Sporadisch gibt es noch Grenzkontrollen. Aber es ist inzwischen völlig normal, am See entlang von Konstanz nach Kreuzlingen spazieren zu gehen.