Konstanz-Magazin.de, Mainau-Tulpenblüte Konstanz-Magazin.de, zur Navigation

Frühjahr: Tulpenblüte auf der Mainau

Bunte Frühjahrszeit

Schneeglöckchen und Krokusse läuten im März das Mainau-Blumenjahr ein (Artikel Mainaujahr). Interessant wird es dann meist (je nach Witterung) ab Ende März, wenn zunächst Narzissen in großer Anzahl blühen. Geradezu spektakulär ist der Anblick der Insel im April, auf dem Höhepunkt der Tulpenblüte (Mainau-Blütekalender). Hierzu kommen vor allem an den Osterfeiertagen und in den Oster-Schulferien sehr viele Besucher auf die Insel. Und für Einheimische ist die farbintensive Mainau-Tulpenblüte ein starker Kontrast zu den oft neblig-grauen Wintern am Bodensee.

Tulpen: Geschichte

Tulpen werden ja meist mit Holland in Verbindung gebracht. Ursprünglich stammen die Pflanzen aber aus Asien und dem östlichen Mittelmeerraum. In der Mitte des 16. Jahrhunderts kamen dann die ersten Tulpen nach Mittel- und Westeuropa und gegen Ende des 16. Jahrhunderts nach Holland, wo sie schnell zum begehrten Prestigeobjekt wurden. Das Land wurde bald zum Zentrum der Tulpenzucht, ein wahrer Tulpenrausch befiel Holland. Die Preise für die Blume stiegen in schwindelerregende Höhen und Tulpen bzw. Tulpenzwiebeln wurden zu Spekulationsobjekten an der Börse. Diese soganannte Tulpenmanie endete 1637 mit einem Börsencrash, die Preise fielen über Nacht um über 95 Prozent. Tulpen und Holland gehören aber bis heute zusammen.

Frühling auf der Mainau
Höhepunkt der Mainau-Tulpenblüte

Tulpen auf der Mainau

Und Tulpen und die Mainau auch. In der heutigen Form gibt es die Tulpenblüte auf der Mainau seit den 1950er Jahren. "Unsere rund 60 Gärtner haben vor allem im Herbst alle Hände voll damit zu tun, Narzissen- und Tulpenzwiebeln einzupflanzen. Im Frühjahr verwandeln dann über eine Million Frühjahrsblüher die Mainau in ein Blumenmeer. Die Tulpenblüte ist ein absoluter Höhepunkt im Mainau-Blumenjahr!" (Florian Heitzmann, Pressereferent Insel Mainau)


Video: Mainau, Frühling 2014