Konstanz-Magazin.de, Natur Konstanz-Magazin.de, zur Navigation

Perle auf dem Bodanrück: Mindelsee

3 Kilometer vom Bodensee entfernt, auf dem Bodanrück, liegt der Mindelsee. Der Mindelsee ist 2 Kilometer lang, 500 Meter breit und bis zu 13 Meter tief. Der See und die angrenzenden Uferbereiche stehen unter Naturschutz.

Geschichte

Ursprünglich war der Mindelsee einmal viel größer als heute. Seit dem späten Mittelalter haben die Menschen den Wasserspiegel des Sees mehrmals abgesenkt, um Land zu gewinnen und Torf abbauen zu können.

Arten

Das Naturschutzgebiet Mindelsee ist heute ein wahres Kleinod. Nahezu 700 Blütenpflanzenarten finden sich dort und mehr als 2.000 Tierarten, zahlreiche Vögel, Schmetterlinge, Käfer, Libellen und Frösche. Darunter befinden sich viele Arten, die gefährdet sind und auf der Roten Liste stehen.

Zweige über dem Wasser, Gegenlicht
Sommer am Mindelsee

Gebietspflege

Der Einfluss von Menschen auf das 459-Hektar große Naturschutzgebiet Mindelsee ist nach wie vor groß. Zum einen müssen die Wiesenlandschaften gepflegt werden, damit ihre Vielfalt erhalten bleibt. Dies geschieht unter Federführung des BUND und der Naturschutzbehörden, in Zusammenarbeit mit Landwirten und Schäfern.

Menschen am See

Zum anderen dürfen auch Besucher, Ausflügler und Einheimische an der Schönheit des Naturschutzgebietes teilhaben. Am Westufer gibt es einen Badesteg, der vor allem von den Einwohnern des angrenzenden Ortes Möggingen genutzt wird. Das Wegenetz ist gut ausgebaut und Besucher können das Gebiet in all seiner Vielfalt erleben. Leider halten sich Spaziergänger manchmal nicht an die Wegepflicht oder lassen ihre Hunde frei herumlaufen. Vögeln, die sich auf dem Boden aufhalten oder brüten hilft es dann wenig, wenn das Gesetz auf ihrer Seite ist. Sie werden aufgescheucht und aus dem Gebiet vertrieben. Oft handelt es sich um gefährdete Arten wie den Kiebitz oder den Brachvogel.

Wie kommt man hin?

Vom Bahnhof in Radolfzell fährt die Buslinie Nummer 6 nach Möggingen. Von dort aus sind es ungefähr 10 Minuten Fußweg zum See. Wenn Sie mit dem Fahrrad kommen, können Sie beispielsweise dem Bodenseeradweg am Untersee folgen und in Allensbach oder Möggingen Richtung Mindelsee abbiegen. Eine schöne Alternative von Konstanz aus ist, bis nach Dettingen zu fahren und von dort ab Feldwege und kleine Straßen bis zum Mindelsee zu benutzen. Diese Strecke ist ab Dettingen relativ steigungsarm.